Donnerstag, 6. September 2018, 19.30 Uhr
Eulenfestkonzert

Jourist Quartett
„Hommage à Astor Piazzolla“

Nicht aus Buenos Aires, Helsinki oder Paris – aus Russland stammen die Tangos, die Efim Jourist für sein Quartett komponiert hat. In den Kompositionen und Arrangements des gebürtigen Ukrainers treffen sich russische Seele und argentinische Leidenschaft, vereinen sich die Melodien und Bilder aus seiner Heimat auf wunderbare Weise mit dem südamerikanischen Rhythmus eines Astor Piazzolla. Eindrucksvoll stellt das Quartett unter Beweis, was diese spezifisch russische Komponente des Tangos so facettenreich und lebendig macht: instrumentale Vielfalt, tiefgründiger Humor, Ausdruckstiefe und Melancholie, leidenschaftliche Musikalität.
Viele Lieder und Werke Astor Piazzollas und Efim Jourists widmen sich dem immerwährenden Thema des Vergessens, dessen Stimmungen und vielschichtige musikalische Farben im Zentrum des aktuellen Programms des Jourist Quartetts stehen.

Efim Jourist (1947 – 2007) Vier Jahreszeiten
Astor Piazzolla (1921 – 1992) Las cuatro estaciones porteñas

Edouard Tachalow, Violine
Johannes Huth, Kontrabass
Jakob Neubauer, Bajan
Christian Schulz, Gitarre