Sonntag, 25. Februar 2018, 17.00 Uhr
Klavierabend

Julian Gorus Klavier
„Virtuose auf Reisen“

Werke von Franz Liszt (1811–1886)
Années de pèlerinage – Suisse Sonetti del Petrarca Après une Lecture de Dante – Fantasia quasi Sonata

Der aus Bulgarien stammende, 1978 in Varna geborene Julian Gorus nahm 2003 an zwei international ausgeschriebenen Wettbewerben teil: am Europäischen Klavierwettbewerb Bremen und am „Franz Liszt Wettbewerb Weimar“. Beide Konkurrenzen gewann der in den Jahren von 1999 bis 2003 am Mainzer Peter-Cornelius-Konservatorium ausgebildete Interpret in souveräner Manier, in Bremen zusätzlich den Publikumspreis und den Preis für die überzeugendste Darbietung eines eigens für den Wettbewerb komponierten Stückes!

Julian Gorus‘ Beziehung zum Medium Klavier darf man mit dem unmodernen Wort „innig“ bezeichnen. Er überzeugt bei den gestalterischen Entscheidungen mit seiner Vorstellungsgabe, einem auf Text- und Werkanalyse beruhenden Eigensinn und vor allem durch seine rein manuellen Möglichkeiten. Sie liegen weit über dem Durchschnitt, zeigen ihn nicht nur als gründlich ausgebildeten Pianisten, sondern als Virtuosen – im Bedachtsamen wie im Exzentrischen.

Bereits 2010 und 2015 begeisterte er das Quickborner Publikum.